Musik – meine Musik

ACHTUNG:

ICH ARBEITE AN EINER NEUEN ROCK-BAND; NACH DEM VON MIR ERFUNDENEN KONZEPT: AUSSCHLIE?LICH ANERKANNTE AUTOREN PLUS MINDESTENS EIN INSTRUMENT BÜHNENREIF BEHERRSCHEN UND / ODER GUTE STIMME – Rock plus Krimi. Ferner: Umkreis um Köln max. 1 Std. Fahrzeit und – ganz wichtig – weder Intrigant noch Hinterfotze.

Vorsicht: Kletten, Dominanzen, Lebensabschnittspartner- v. a. Innen, die weder singen noch spielen können und zudem nicht so aussehen – ich weiß, ich bin chauvinistisch, ist mir aber wurscht – wie man als Rock’n Roller aussehen sollte, jedenfalls keine Wampe selbst im weiten Kleid – sollten nicht einmal daran denken, dabei sein zu können. Dazu kundig lesen und „übersetzen“: Usselig (Krimi-Parabel)

Aus Fotos der Band – eine wollte „auch mal Mitglied einer Rockband sein“ (ja, wollen wir das nicht alle? und – managen (konnte sie auch nicht, das sollte wohl das Schamdeckchen sein, damit wir nicht merkten, dass sie nur als Klette mit dranhing, aber wer ist schon so blöd?) – habe ich sie schippschnapp raus geschnitten, als sie sich einfach dreist und fett unter die Musiker mischte. Sie hatte Temperament, Auftritt und Stimme einer „Trauerbegleiterin“, wie ein kundiger Besucher des Konzerts in Rösrath anmerkte.

Ob’s klappt, weiß ich nicht. Ich habe Kontakte zu einem der Großen der deutschen Krimiliteratur initiiert.

Hier die Originalbesetzung, vorne. Sandra Lüpkes, voc, tp, Saege;

hintere Reihe: Stefan Noelke, b, V. Bleeck, dr; Oliver Buslau, bra, p; Peterr Demant, kb/Org, acc, g; Gisa Klönne, voc; Jörg Schmitt-Kilian, rhytm-g, voc; A. Küsters, blharp/perc; Stefan Everling, Solo-g

 

 Hands UP! – Band nach der Premiere in Arnsberg, Criminale 2012

Westfälische Rundschau 30.4.2012