Kölner Krimitage 2011 – 8.-11.12.

8. Januar 2012 | Von | Kategorie: Streckstrump-Satchmo
Synikatsmitglieder, 2. v. l.

Der Autor liest am Freitag

Der Autor liest am Freitag

... und am Sonntag

... und am Sonntag

Gleich zwei Mal dufte der Autor lesen – wie geplant am Sonntag Abend quasi zum Höhepunkt und Abschluss.

Vor voll besetzten Lesezelt, das Achim Mantscheff, Cefé Ludwig, großzügigerweise für gleich vier Tage (!) zur Verfügung gestellt hatte, nebst der ganzen Infrastruktur bis hin zur Autorenlounge.

Am Freitag sprang er kurz entschlossen für einen Kollegen ein, der sich auf den KölnerWeihnachtsmärkten “verirrt” hatte.

Bereits am Donnerstag unterstützte er zwei Kollegen bei einer Jugendlesung. Syndkater sind für alles zu gebrauchen – Edgar Franzmann und der Autor waren spontan bereit, an einem “Musikcasting” teilzunehmen, das im Buch spielt. Beide spielten Beatles und Bläckfööss, Edgar zur Gitarre.

Nicht unerwähnt sei, dass er das neben seiner Herkulesarbeit als Organisator aus dem Ärmel schüttelte.

Eddie, Du bist als Syndikatsspercher gesetzt!

Das gleich drei auf dem Gemeinschftsfoto – ein Vierter fehlte, siehe “Weihnachtsmärkte”, – für etwas ganz anderes, Geheimnisvolles, gesetzt sind, wird an dieser Stelle Ende April enthüllt!

Nebenbei: Wir haben spontan beschlossen: 2012 wird’s eine Neuauflage geben – größer, spektakulärer, in größerem Zelt, evtl. mit Musik.

kkt-akk2

Kommentare sind geschlossen